Sicherheit für Anleger, die sich weder auf ihr Glück noch auf die Bewegungen an Finanzmarkt verlassen möchten, kann durch ein Festgeldkonto erlangt werden. Beim Festgeld handelt es sich – wie der Name schon vermuten lässt – um eine feste Anlageform. Banken geben Laufzeiten für ihre Festgelder vor, Anleger erhalten im Gegenzug eine garantierte Verzinsung unabhängig von der Zinsentwicklung.

Das Festgeld – eine sichere Anlageform

Viele Anleger haben schlechte Erfahrungen mit Geldanlagen während der Finanzkrise gemacht und erwarten mittlerweile von einer Geldanlage nicht mehr nur eine ordentliche Rendite, sondern auch eine hohe Sicherheit. Das Festgeld bietet beides, eine attraktive Rendite und eine hohe Sicherheit. Festgeldkonten gelten laut Ratgeber als besonders sichere Form der Geldanlage, da diese Konten durch die gesetzliche Einlagensicherung geschützt werden. Die gesetzliche Einlagensicherung gilt für alle Banken mit Sitz in der EU und sichert derzeit Beträge bis zu 100.000 Euro ab. Zudem unterhalten viele Banken in Deutschland freiwillige Einlagensicherungsfonds und bieten somit eine Absicherung, die weit über die gesetzliche hinausgeht. Wer ein sicheres Festgeld sucht, sollte daher in erster Linie auf die Einlagensicherung der jeweiligen Bank achten. Festgelder bieten neben der Sicherheit auch einen weiteren Pluspunkt. So sind Anleger bei einem Festgeldkonto nicht von der künftigen Zinsentwicklung abhängig. Bei einem Festgeldkonto werden die Zinsen für die gesamte Laufzeit festgeschrieben und Anleger müssen sich während der gesamten Laufzeit nicht um ihr Geld kümmern.

Entscheidungskriterien für ein Festgeldkonto

Viele Ratgeber zum Thema Festgeldkonto empfehlen Anlegern einen Festgeldvergleich zu machen, bevor sie sich für ein bestimmtes Festgeld entscheiden. Bei einem solchen Vergleich werden Festgelder mit gleicher Laufzeit gegenübergestellt, um das Angebot mit den besten Zinsen zu finden. Anleger sollten zudem wissen, dass das Festgeldkonto an eine bestimmte Laufzeit gebunden ist. Angeboten werden Festgelder mit Laufzeiten von einigen Monaten bis hin zu einigen Jahren. Da Anleger in der Regel nicht oder nur unter bestimmten Bedingungen über ihr Kapital verfügen können, sollte vorab gut überlegt werden, wie lange die Laufzeit sein soll. Im Idealfall deponieren Anleger nicht ihre gesamten Ersparnisse auf einem Festgeld, sondern legen einen Teil flexibel an.

Achten Sie auf die Einlagensicherung der Bank
Wenn Sie ein sicheres Festgeld suchen, sollten Sie auf die Einlagensicherung der jeweiligen Bank achten. Das gilt vor allem dann, wenn Sie eine sehr hohe Summe anlegen möchten, die nicht mehr durch die gesetzliche Einlagensicherung abgedeckt wird. Ein Festgeldvergleich hilft Ihnen dabei, ein Festgeld zu finden, das nicht nur sicher, sondern auch lukrativ ist.

© emeritus2010 – Fotolia.comSimilar Posts:

Tags Einlagensicherung Festgeld Festgeld Vergleich Festgeldkonto

 

0 Kommentare

You can be the first one to leave a comment.